Holz­kohle­grills

Hier geht´s um Kohle!

Das Grillen mit Holzkohle eignet sich vor allem für Grillspaß in heimischen Gärten oder Parks.
Folgende Grills dürften dir dort aufgrund ihrer großen Beliebtheit häufiger begegnen.

Mehr anzeigen

Auf heißen Kohlen

Das spricht für einen Holz­kohlegrill

Holzkohlegrills punkten ganz klar mit ihrem einzigartigen Aroma und dem unverwechselbar rauchigen Geschmack. Echte Holzkohle-Grillfans genießen bereits das Anzündritual und natürlich die Freiheit unabhängig von Gas und Strom zu grillen.

Grillwagen

Grillwagen bieten deutlich mehr Komfort – z. B. in Form einer großen Grillfläche und durch ausreichend Ablagemöglichkeiten auf den praktischen Seitentischen. Sie lassen sich trotz ihres hohen Gewichts bequem an den gewünschten Platz im Garten rollen und sind so robust, dass sie auch bei schlechtem Wetter draußen stehen können.

Zu den Grillwagen

Schwenkgrills

Fleisch zu schwenken führt dazu, dass es wegen der pendelnden Kreisbewegung nicht ständig der Hitze der Glut ausgesetzt ist, sondern sie nur für kurze Momente zu spüren bekommt. Das Grillen dauert dadurch zwar etwas länger, aber dafür wird dein Steak umso saftiger und du kannst es noch intensiver genießen.

Zu den Schwenkgrills

Kugelgrills

Der Kugelgrill gehört zu den beliebtesten Holzkohlegrills. Inspiriert von der Form einer Boje wurde er 1952 vom Amerikaner George Stephen gebaut. Seitdem sorgt dieses Grillmodell nicht nur für Begeisterung, sondern aufgrund der Kugelform auch für eine optimale Hitzezirkulation bei geschlossenem Deckel. Der ist übrigens gleichzeitig ein wunderbarer Windschutz.

Zu den Kugelgrills

Holzkohle-Smoker

Der Begriff Smoker löst bei vielen Grillern sofort eine besondere Faszination aus. Denn ein Smoker steht für den American Way of Barbecue: Es geht darum, große Fleischstücke über viele Stunden mit einzigartigen Aromen besonders zart zuzubereiten und anschließend voller Stolz zu genießen. Direkt und indirekt grillen kannst du damit natürlich ebenfalls.

Zu den Holzkohle-Smoker

Holzkohle

Einfacher mit dem Anzündkamin, klassisch mit Holzkohle oder auf natürliche Weise mit Anzündwolle: Entfache dein Feuer wie du es willst. Hier findest du sämtliche Anzündhilfen, die dir einfallen – natürlich in gewohnt hochwertiger LANDMANN Qualität.

Zu den Anzündhilfen

Qualität seit 1966

Einfach - Lecker

  • Kompetenz seit 1966

    Kompetent & erfahren

    Hermann Landmann und Bernd Hockemeyer brachten 1966 den ersten Grill aus Kanada nach Deutschland. Seitdem entwickeln wir nicht nur die Grills, sondern auch ihre Funktionen ständig weiter.

  • Moderne Technologie

    Einfach & sicher

    Wir schätzen die Leichtigkeit des Grillens – daher kannst du dich mit unseren hochwertigen und sicheren Produkten voll und ganz auf den Spaß und den Genuss konzentrieren.

  • Geschmackserlebnis

    Vielseitig & innovativ

    Wir haben echt viele Grills im Sortiment und jeder davon hat ebenso zahlreiche Features – für genau deine Wünsche, deine Bedürfnisse, deine Pläne und deinen Geschmack.

  • Grillen kann jeder

    Beratend & inspirierend

    Wir wissen, wie Grills funktionieren. Wir wissen wie Griller denken, schmecken und fühlen. Denn wir sind Griller. Daher finden wir gemeinsam genau den Grill, der zu dir passt.

DEINE ZULETZT ANGESEHENEN ARTIKEL..

Faszination Holzkohlegrills: Grillen wie es sein soll

Grillen ist die ursprünglichste Form der Essenszubereitung – und Holzkohle die ursprünglichste Form des Grillens. Nur logisch also, dass sich Holzkohlegrills immer mehr verbreiten. Die Voraussetzung für ein gelungenes Holzkohle-Barbecue ist ganz klar die Beherrschung des Feuers. Das klingt gleichzeitig einfach und abenteuerlich – und genau das ist es auch: Einfach, weil du nicht viel vorbereiten musst. Du brauchst nur deinen Holzkohlegrill, etwas Kohle, einen Grillanzünder und natürlich genügend Fleisch auf dem Grill. Abenteuerlich ist es, weil du mit deinen eigenen Händen ein Feuer entfachst und es genießt. Weil die Holzkohle deinem Fleisch ein besonderes, unvergleichliches Aroma von Freiheit und Unabhängigkeit verleiht. Und weil die typische, weiße Ascheschicht der Kohle dich garantiert an vergangene Grillabende erinnert und dir auch dieses Mal wieder eine hervorragende Zeit bereiten wird. Du kannst sofort loslegen, du brauchst kein Drumherum und musst nichts weiter beachten – nicht einmal das Wetter. Denn wer wartet schon auf Sonnenschein und sommerliche Temperaturen zum Grillen? Appetit und Lust reichen völlig aus – mach es einfach!

Und so geht´s: Grillen mit Holzkohle

Ob du lieber Fisch, einen Gemüsespieß oder ein ordentliches, saftiges Steak auf den Grill wirfst – ob du eher klassisch mit Salz und Pfeffer würzt oder auf raffinierte, herzhafte BBQ-Saucen stehst: Grillen mit Holzkohle ist wie Radfahren – es funktioniert immer gleich. Als Erstes schichtest du die Kohle zu einem Haufen. Der sollte genau so groß sein, wie du es für richtig hältst. Ein kleinerer Haufen glüht beispielsweise leichter durch, du musst ihn anschließend allerdings noch mit der restlichen Kohle vermischen. Unabhängig von der Größe des Kohlehaufens muss nun ein Grillanzünder her. Zum Anzünden nimmst du am besten ein Stabfeuerzeug, denn mit den kleinen, herkömmlichen Modellen verbrennst du dir schnell die Finger. Am hellen Feuerschein im Kohlehaufen erkennst du, dass der Grillanzünder brennt. Bis dieser verbraucht ist, sollte ein Teil der Kohle bereits angeglüht sein. Um die Glut nun nicht direkt wieder zu ersticken, braucht sie Sauerstoff. Den bekommt sie über einen Handblasebalg oder einfach durch Pusten und ein wenig Wedeln mit den Händen. Die ideale Temperatur ist erreicht, wenn die komplette Kohle glüht, aber nicht brennt. Und beim Grillen mit Holzkohle gilt: Was weiß ist, das glüht auch.

Deine Flamme: Wie du den richtigen Holzkohlegrill findest

Es gibt jede Menge Holzkohlegrills in den unterschiedlichsten Ausfertigungen von ganz rustikal bis besonders hochwertig. Den richtigen für dich und deinen Grillhunger findest du, indem du kurz und knapp folgende Fragen für dich beantwortest: Grillst du immer an derselben Stelle im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon? Oder bist du oft unterwegs und willst deinen Grill unbedingt zu Freunden, in den Park oder zum Strand mitnehmen? Grillst du eher für dich allein, vielleicht für deinen Schatz oder meistens für größere Runden? Brauchst du spezielle Extras, einen Seitentisch, ein Deckelthermometer oder ein Warmhalterost? Und wie viel Geld willst du ungefähr ausgeben? Bei LANDMANN findest du für jede Antwortkombination genau deinen Kohlegrill. Uns ist wichtig, dass der Grill zu dir passt und du dauerhaft Spaß am Grillen hast – denn nur darauf kommt es an. Gern beraten wir dich ausführlich und persönlich und geben dir einen genauen Überblick über unsere Modelle. Wirklich falsch kannst du dich sowieso nicht entscheiden, denn alle LANDMANN Grills haben etwas gemeinsam: Hochwertige Materialien, alltagstaugliche Extras und eine einfache Bedienung machen sie zu zuverlässigen und langlebigen Begleitern für zahlreiche, ausgelassene, außergewöhnliche oder ganz normale Grillabende und -tage. Ob du zu den Immer-Grillern, Zum-Ersten-Mal-, Schön-Wetter- oder Gute-Laune-Grillern gehörst – schau dich einfach in Ruhe um und such dir genau den Grill heraus, der dich hungrig macht!

Brennmaterial: Briketts oder Holzkohle für den Holzkohlegrill?

Welches Brennmaterial eignet sich besser für den Holzkohlegrill? Briketts haben eine längere Brenndauer und sorgen daher für einen längeren Grillspaß. Mit der richtigen Menge kannst du sogar bis zu fünf Stunden durchgrillen. Dafür erreichst du mit ihnen weniger hohe Temperaturen von ca. 800° C – mit Holzkohle wird dein Grill ca. 1000° C heiß. Briketts sind daher ideal für indirektes Grillen geeignet. Holzkohle wird hingegen nicht nur heißer, sondern brennt auch in kürzerer Zeit. Dank ihres hohen Kohlenstoffgehalts benötigt sie nur ca. 20 bis 25 Minuten, bis dein Holzkohlegrill bereit ist. Briketts hingegen brauchen bis zu 50 Minuten. Besonders hochwertige Holzkohle erkennst du daran, dass sie feinporig ist und aus möglichst (gleich) großen Stücken besteht. Denn dann kann sie gleichmäßiger abbrennen. Weitere Zeichen für gute Qualität: Wenn du die Holzkohle gegen einen harten Gegenstand schlägst und sie beim Zerbrechen einen hellen Klang verursacht, ist das Material weitestgehend frei von Säuren und Teer. Außerdem deuten schwarze, glänzende Stücke mit blaustichigen Flächen auf Hochwertigkeit hin, bräunliche oder matt schwarze nicht. Sogenannte Restaurant-Holzkohle hat grundsätzlich eine sehr gute Qualität. Sie besteht aus großen Stücken und wird meist aus Buche, Eiche oder Esche hergestellt. Übrigens: Natürlich kannst du für deinen Holzkohlegrill auch einfach Briketts und Holzkohle mischen.